Carmen Brucic
IN DEN LEEREN SPIEGELN...

Carmen Brucic präsentiert in ihrer Ausstellung ihre fotografische Auseinandersetzung mit einem privaten Lebensraum. 2017 betrat sie die Wohnung des Künstlers Wolfram Köberl, der ins Altersheim übersiedelt war. Sie fand Spuren einer Liebe zur Malerei als Zentrum einer Gegenwelt, die sich Köberl im Laufe seines Lebens als eigenen Fluchtort, als Paralleluniversum errichtet hatte. Brucics Kunst ist mehr als nur der Versuch einer Rekonstruktion eines Lebens anhand jener Dinge, die es umgab. Sie wirft weitreichende Fragen auf, etwa zu Atmosphären der Absenz oder zu dem, was es bedeutet, eine verlassene Privatsphäre zu berühren.