Kuratorenführung

Bereits im Kriegsjahr 1914/15 kam es an der russischen Front zu massiven Zerstörungen von Eisenbahninfrastruktur und Brücken. Daher wurde die Instandsetzung von Verkehrslinien und Brückenbauten notwendig, um Nachschub- und Truppentransporte aufrechtzuerhalten. Mit dem Kriegseintritt Italiens und der neuen Front mit (Hoch-)Gebirgs- und Gletscherkrieg wurde der Bau von Versorgungsseilbahnen, Straßen und Wasserleitungen erforderlich. Die Sonderausstellung im Kaiserjägermuseum zeigt die vielfältigen Leistungen der technischen Truppen der k. u. k. Monarchie zur Versorgung der Frontstellungen.

Preis
Eintritt + Führungspauschale € 2