Sammlungs- und Forschungszentrum

Die von den Tiroler Landesmuseen verwalteten Sammlungen des Vereins Ferdinandeum und des Landes Tirol sind neben jenen des steirischen Universalmuseums Joanneum der größte regionale Sammlungsbestand Österreichs. Zuletzt waren acht verschiedene Standorte mit elf Einzeldepots für die Lagerung der elf Sammlungen notwendig. Um die Logistik zu optimieren, Betriebskosten zu sparen und Platz für Ausstellungsräume im Ferdinandeum zu schaffen, entschied sich das Land Tirol für den Bau des Sammlungs- und Forschungszentrums (SFZ). Auf rund 14.000 m² Gesamtfläche vereint der Neubau die Depotbestände, Werkstätten, 
Labors und Arbeitsplätze für circa 40 MitarbeiterInnen unter einem Dach. Intensive Planungsvorbereitungen in den Tiroler Landesmuseen unter Einschaltung internationaler Depot-Experten stellten sicher, dass die Grundlagen für ein langfristig tragfähiges Konzept gelegt wurden.

FORSCHUNG UND PRODUKTION
Die Funktion des Neubaus geht weit über die eines „Depots“ hinaus: Mit dem SFZ entsteht ein neues Kompetenzzentrum, in dem neben der Bewahrung entsprechend höchster Sicherheitsanforderungen auch Forschungsaufgaben in den einzelnen Bereichen der Tiroler Landesmuseen erbracht werden. Durch die kompakte und geschlossene Unterbringung der modern ausgestatteten Werkstätten, die gleichfalls für alle Häuser der Tiroler Landesmuseen arbeiten, ist das SFZ zudem ein Produktionszentrum.

NEUBAU IN HALL IN TIROL
Standort des SFZ ist das Areal des ehemaligen „Landesbauernhofes“ in Hall in Tirol an der Kaiser-Max-Straße. Das landeseigene Grundstück liegt außerhalb jeglicher Naturgefahren, ist verkehrstechnisch gut erschlossen und befindet sich in räumlicher Nähe zu den Tiroler Landesmuseen. Das 24-Millionen-Projekt wurde aus Mitteln der Hochbauabteilung des Landes Tirol, der Landesgedächtnisstiftung sowie aus Verkaufserlösen bisheriger Depotstandorte finanziert.

MEDIENINFORMATION
Die Medieninformation der Tiroler Landesregierung vom 14.4.2014 zum Regierungsbeschluss finden Sie hier.
Die Medieninformation der Tiroler Landesregierung vom 15.4.2015 zum Spatenstich finden Sie hier.
Die Medieninformation der Tiroler Landesregierung vom 13.4.2016 zur Firstfeier finden Sie hier.
Die Medieninformation der Tiroler Landesregierung vom 8.6.2017 zu einem Besichtigungsrundgang finden Sie hier.
Die Medieninformation der Tiroler Landesregierung vom 8.9.2017 zur feierlichen Inbetriebnahme im Rahmen eines landesüblichen Empfangs finden Sie hier.

 

VIDEO ZUR FIRSTFEIER