Projekte der Naturwissenschaftlichen Sammlungen

Ein Schwerpunkt der wissenschaftlichen Tätigkeit der Naturwissenschaftlichen Sammlungen sind die integrativ-taxonomisch orientierte Bearbeitung der wertvollen Sammlungsbestände, Feldforschungen sowie die Teilnahme an internationalen und nationalen Forschungsprogrammen.

LAUFENDE UND KÜRZLICH ABGESCHLOSSENE PROJEKTE


SCHMETTERLINGS-APP
Projekt der Stiftung „Blühendes Österreich" / GLOBAL 2000 zur Bestimmung von Schmetterlingen. www.schmetterlingsapp.at. Die Tiroler Landesmuseen sind Projektpartner.

SICHTEN-SEHEN-VERSTEHEN
Projekt der Universität Innsbruck /Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften / Institut für Geologie / Institut für Mineralogie (Dekan Univ. Prof. Dr. B. Fügenschuh)
Die Tiroler Landesmuseen sind Projektpartner.

GENETISCHES BIODIVERSITÄTSARCHIV: DNA-BARCODING DER SCHMETTERLINGE DES ZENTRALEN ALPENRAUMS
Forschungsprogramm in Zusammenarbeit mit dem Naturmuseum Südtirol (Dir. Dr. Vito Zingerle) und Biodiversity Institute of Ontario, Guelph, Kanada (Prof. Dr. P. Hebert) in Süd-, Ost- und Nordtirol
Wissenschaftliche Durchführung unter der Leitung der Tiroler Landesmuseen

VIEL-FALTER TOP CITIZEN SCIENCE
Im Rahmen des Projekts wird untersucht, ob und wie Schmetterlingsbeobachtungen von Laien zur Unterstützung eines dauerhaften Biodiversitätsmonitorings herangezogen werden können.
Durchführung: Institut für Ökologie der Universität Innsbruck
Das Projekt wird vom Zentrum für Citizen Science und vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft unterstützt.

SPARKLING SCIENCE
Schulprojekt über Biodiversität auf Wiesen am Beispiel der Schmetterlinge
in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck
Die Tiroler Landesmuseen haben eine beratende Funktion.
Dieses Projekt wurde von den Vereinten Nationen und der UNESCO 2013 mit der Auszeichnung „Dekadenprojekt“ bedacht.

DNA-BARCODING
ab 2010 – laufend
kofinanziert von den Tiroler Landesmuseen
diverse Kooperationen als Projektpartner mit Natural History Museum (London, UK), University of Oulu (Finnland), Zoological Museum (Kopenhagen, Dänemark), University of Guelph (Kanada), Zoologische Staatssammlung München, inatura Dornbirn, Landemuseum Kärnten

DNA-BARCODING CAMPAIN „LEPIDOPTERA OF THE ALPS“
ab 2010 – laufend
kofinanziert von den Tiroler Landesmuseen sowie International Barcode of Life (iBOL), Guelph, Kanada)
Projektleitung: Tiroler Landesmuseen

RAUFUSSHÜHNER-MONITORING IN TIROL
laufend
Kooperation mit der Umweltabteilung des Landes Tirol (Leitung: Dr. Reinhard Lentner; Kartierteam: Dr. Reinhard Lentner, Mag. Alois Masoner, Bsc.Stephanie Vallant, Bsc. Florian Lehne, Peter Morass)

GEO-TAG DER ARTENVIELFALT TIROL
ab 2004 jährlich – laufend
kofinanziert von Land Tirol, Tiroler Landesmuseen und diversen Sponsoren
Die wissenschaftliche Leitung liegt bei den Tiroler Landesmuseen und der Universität Innsbruck.

FLORA FAUNA SÜDTIROL. DAS PORTAL ZUR VERBREITUNG VON TIER- UND PFLANZENARTEN IN SÜDTIROL
3-Jahresprojekt des Naturmuseum Südtirol
Die Tiroler Landesmuseen haben eine beratende Tätigkeit zum Modul Tagfalterbearbeitung.

ATBI – ALL TAXTA BIODIVERSITY INVENTORY
(PN Mercantour, PN Alpi Marittime)
ab 2007 – laufend
Finanzierung: EU-Mittel, Tiroler Landesmuseen, Privatmittel
Die Tiroler Landesmuseen sind Projektpartner.

ENDEMITENB ALPI OROBIE
2013 – laufend
kofinanziert von Museo Civico Scienze Naturali, Bergamo
Die Tiroler Landesmuseen sind Projektpartner.

WALDMONITORINGPROGRAMM SÜDTIROL – TRIENT
ab 1992 – laufend
Finanzierung: Land Südtirol, Provinz Trient, Tiroler Landesmuseen, Privatmittel
Die Tiroler Landesmuseen sind Projektpartner.

LANGZEITMONITORING INNSTAUSTUFE KUFSTEIN/LANGKAMPFEN
seit 1987
Das Projekt wird von den Tiroler Landesmuseen durchgeführt

DNA-BARCODING „ZYGMO – ZYGAENIDAE OF THE WORLD“
laufend
kofinanziert von den Tiroler Landesmuseen sowie Crimean State Medical University (Simferopol, Krim) und privaten Spendern

SYNTHESE UND TESTS VON SEXUALLOCKSTOFFEN FÜR ZYGAENIDAE (LEPIDOPTERA) MIT SCHWERPUNKT WEINSCHÄDLINGE
laufend
kofinanziert von Tiroler Landesmuseen, Crimean State Medical University (Simferopol, Krim, Ukraine) und privaten Spendern

ZYGAENIDAE OF THE BALKAN PENINSULA
laufend
Pilotprojekt im Rahmen des vom Umweltbundesamt avisierten und koordinierten Großprojektes ODINS (Österreichische Digitalisierungsinitiative naturkundlicher Sammlungen), Teil des Teilprojektes „Südostwind“ (Kooperation Österreichs mit den Balkanländern)
kofinanziert vom Verein BIODAT ALPIN und privaten Spendern

Adresse
Naturwissenschaftliche Sammlungen
Krajnc-Stra├če 1
6060 Hall