Fein-gefühlt

Seit fünf Jahren gibt es in Kooperation mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband Tirol das inklusive Angebot „Fein-gefühlt“. Am Beginn standen Alltagsgegenstände des Tiroler Volkskunstmuseums im Mittelpunkt, später archäologische Objekte im Ferdinandeum. Immer galt es Menschen mit und ohne Sehbehinderung rein über das Taktile zu erreichen. Heuer im Herbst stellen unterschiedliche Sammlungen der Tiroler Landesmuseen Objekte aus den Depots zur Verfügung. In Kleingruppen von 10 Personen können außergewöhnliche Materialien ohne Handschuhe erspürt werden: Knochen, Horn, Geweih und Elfenbein spielen bei kunstgewerblichen Objekten eine entscheidende Rolle. Von welchen Tieren stammen diese Materialien und welche Verwendung finden Sie im Kunstgewerbe?

Mit Marlene Sprenger-Kranz und Angelika Schafferer

Die nächsten Termine:

Fein-gefühlt

Freitag, 27. September, 15 Uhr
Ferdinandeum

Führung für blinde, sehbehinderte und sehende Menschen

Fein-gefühlt

Freitag, 15. November, 15 Uhr
Ferdinandeum

Führung für blinde, sehbehinderte und sehende Menschen