FORUM MIGRATION

Von 18. Jänner bis 18. Februar 2018 verwandelte sich das Ferdinandeum in einen Ort für verschiedenste Veranstaltungen rund um das Thema Migration: Kabarett, Musik, Performances, Workshops, Diskussionen, Lesungen, Filme, Poetry Slam, Mode, u. v. m. waren Teil eines vielfältigen Programms mit regionaler und internationaler Besetzung.

Mit diesem Projekt präsentierte sich das Ferdinandeum als lebendiger Treffpunkt, wo gesellschaftspolitisch relevante Themen diskutiert wurden. FORUM MIGRATION stand für einen durchlässigen Übergang zwischen Museum und öffentlichem Raum. Die Bäckerei – Kulturbackstube betreute in den Räumlichkeiten ein Café mit Selbstbedienung und gestaltete dort auch einen offenen Begegnungsraum, der zum Verweilen, aber auch zum spontanen Austausch anregte.

FORUM MIGRATION war der letzte Teil einer Migrations-Trilogie der Tiroler Landesmuseen, die 2016 mit einer Ausstellung im Tiroler Volkskunstmuseum begonnen hatte. Das Programm wurde in Kooperation mit dem Zentrum für MigrantInnen in Tirol (ZeMiT) und der Abteilung Gesellschaft und Arbeit-Integration des Landes Tirol konzipiert und gemeinsam mit zahlreichen Partnern und lokalen Kulturorganisationen gestaltet.