Kunstgeschichtliche Sammlungen

Die kunstgeschichtlichen Sammlungen umfassen Gemälde, Skulpturen und kunstgewerbliche Objekte ebenso wie Installationen zeitgenössischer KünstlerInnen. Der Bestand wuchs im Laufe der Museumsgeschichte durch Geschenke, großzügige Legate und Stiftungen, durch eine kontinuierliche Ankaufstätigkeit, Leihgaben des Landes Tirol und anderer öffentlicher Institutionen und privater Mäzene.

Die kunstgeschichtlichen Sammlungen sind in die Älteren Kunstgeschichtlichen Sammlungen (12. bis Ende 19. Jahrhundert) und in die Moderne Galerie (Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts) unterteilt.