Goethes Italienische Reise

Eine Hommage an ein Land, das es niemals gab

MUSEUMSPÄDAGOGISCHES ANGEBOT

Olivenhaine und saftige Orangen, ewige Sonnenstunden und delikater Wein – die Sehnsucht nach dem sorglosen, heiteren Italien ist größer denn je. Dort, so scheint es, kann man dem tristen Arbeitsalltag entfliehen. So ging es wohl auch Johann Wolfgang von Goethe, als er sich im 18. Jahrhundert von Karlsbad aus auf eine „Italienische Reise“ begab. Mit seinem Buch, das er vor mehr als 200 Jahren verfasste, löste er nördlich der Alpen eine Italiensehnsucht aus, die bis heute reicht.

FÜHRUNG FÜR LEHRERINNEN UND LEHRER

Donnerstag, 17. September 2020, 15.30 Uhr, Eintritt frei, ohne Anmeldung

Angebote

  • Sich ein Bild machen | 6. - 8. Schulstufe
  • Dichtung und Wahrheit | 9. - 13. Schulstufe
  • Ci vediamo al museo! | 9. - 13. Schulstufe

Preise

€ 2 pro Schülerin und Schüler

Anmeldung