10.2.2021
2 min
Mag.a. Clara Maier

Podcast 6: Defregger

Ein Gespräch über die Sonderausstellung „Defregger“ im Ferdinandeum.

Franz von Defregger (1835–1921) ist der Hauptprotagonist dieser Folge des Museumspodcasts „Museumsgeflüster“. 

Zu dem Gespräch über Defreggers Werdegang vom Osttiroler Bauernbuben zu einem der berühmtesten Maler des 19./20. Jahrhunderts lädt Michael Zechmann-Khreis den Defregger-Experten Peter Scholz, Leiter der Älteren Kunstgeschichtlichen Sammlung.

Peter Scholz hat Defreggers Schaffen genauestens untersucht. In einer Sonderausstellung im Ferdinandeum präsentiert er derzeit die Hauptwerke sowie bisher unbekannte Gemälde aus Familienbesitz: darunter Aktdarstellungen, Porträts von Menschen aus anderen Kulturen und impressionistisch anmutende Landschaften. Diese Bilder werden den Werken von Künstlern der Moderne wie Vincent van Gogh, Ernst Ludwig Kirchner, Gustave Courbet und Jean-François Millet gegenübergestellt.

Defregger. Mythos – Missbrauch – Moderne
© Wolfgang Lackner
Für gewisse Leihgaben, wie van Goghs „Porträt einer Frau“ (1885, Van Gogh Museum, Amsterdam), gelten spezielle Sicherheitsmaßnahmen.
Franz von Defregger, Porträt Rocky Bear, 1890 Öl auf Leinwand, 90 x 70 cm, Privatbesitz
© Tiroler Landesmuseen
10.12.2020
Mag.a. Clara Maier

Defregger ganz privat: Nackte Körper und Porträts

Defreggers unbekannte Seite ist ab Dezember im Ferdinandeum zu sehen. Ein Interview über den Osttiroler Künstler.

Autorin

Mag.a. Clara Maier

 
Maier
Häuserübersicht