4.2.2021
3 min
Mag.a. Clara Maier

Tirol-Spaziergang: Mieminger Plateau

Der nächste Spaziergang mit den Historischen Sammlungen führt auf ein Plateau: auf das Mieminger Sonnenplateau und zu seinen Spazier- und Wanderwegen.

Begleitet uns auf Spaziergängen quer durch das historische Tirol – von Innsbruck bis Meran, vom Wilden Kaiser bis zum Achensee. 

Lasst euch dazu inspirieren, das Land zu Fuß zu erkunden – denn das geht auch in Coronazeiten – und erlebt gleichzeitig, wie es an den unterschiedlichsten Orten früher ausgesehen hat. Die historischen Bilder dazu stammen aus unseren Historischen Sammlungen

#2 Mieminger Plateau

Am Mieminger Plateau wurde Anfang des 20. Jahrhunderts noch mit Pferden gepflügt. Das Foto zeigt einen Bauern bei der Feldarbeit mit einer Egge, aufgenommen von Peter Paul Atzwanger.

Es ist vermutlich während einer seiner Fotowanderungen am Mieminger Plateau entstanden, unweit von Barwies, wo Atzwanger ab 1947 bis zu seinem Tod zurückgezogen lebte. Im Fokus seiner Arbeit stand oft die bäuerliche Welt Tirols – seine Fotografien waren in Ausstellungen, Büchern, Zeitschriften und Kalendern äußerst begehrt.

 

Bauer bei der Feldarbeit mit einer Egge am Mieminger Plateau, Anfang 20. Jahrhundert
© TLM
Bauer bei der Feldarbeit mit einer Egge am Mieminger Plateau, Anfang 20. Jahrhundert

Einfache, aber ausgiebige Spaziergänge

Heute lädt die sonnige Hochebene zu unterschiedlichsten Spaziergängen quer durch Wiesen und Äcker ein – meist recht eben. Für den Rundwanderweg am Mieminger Sonnenplateau plant man besser mehr Zeit ein – ein 33 Kilometer langer, aber einfacher Spazierweg. Die alten „Bergdoktor“-Folgen wurden übrigens auch hier gedreht, natürlich gibt es auch dazu einen Themenweg. 

Mieminger Plateau
© Clara Maier
Mieminger Plateau, 2020

Es geht auch hoch hinaus

Die Region ist aber nicht nur eben, sie zeichnet sich durch ihre Vielfältigkeit aus: von flach und gemütlich bis hoch hinaus in die eindrucksvolle Tiroler Alpenwelt. Besonders beliebt sind dabei Wanderungen auf den Simmering, in Richtung Judetörl oder zum Hölltörl. Von Wildermieming oder Telfs aus lässt sich auch die Neue Alplhütte auf 1.504 m Höhe erreichen. Für all jene die sich den einen oder anderen Höhenmeter sparen wollen, stehen auch Bergbahnen oder Zubringerbusse zur Verfügung.

Ein anderer Weg führt etwa von Mötz aus zur Burg Klamm, die zwar in Privatbesitz, aber auch von außen schön anzusehen ist. Der Weg dorthin führt über den Klammweg am Wasserfall vorbei und über den Aussichtspunkt „Schöne Aussicht“ retour.

Mieminger Plateau, Anfang 20. Jahrhundert
© TLM
Mieminger Plateau, Anfang 20. Jahrhundert

Auf den Sattel, fertig, los

Auch für (Renn-)Radfahrer bietet das sonnige Mieminger Plateau das eine oder andere Highlight. Von Innsbruck aus ist eine Tour dorthin und zurück etwa 80 Kilometer lang und führt an Sehenswürdigkeiten wie dem Stift Stams oder der Wallfahrtskirche Locherboden vorbei. Allerdings sollte man die vielbefahrenen Landes- und Bundesstraßen meiden und den Radweg nutzen. Wem die insgesamt knapp 500 Höhenmeter zu wenig sind, der kann die Tour über den Holzleitensattel erweitern.

Autorin

Mag.a. Clara Maier

hat einige Orte in Tirol im 21. Jahrhundert fotografiert und gemeinsam mit MMag. Hannes Gründhammer, der die Archive durchforstet hat, alt und neu kombiniert.
Weitere Blogartikel
 
Maier
Häuserübersicht