25.4.2021
2 min
Mag.a. Clara Maier

Grafische Kunst im Ferdinandeum: von der Skizze zum Kunstwerk

Noch bis 2. Mai ist die Sammlungspräsentation „Piazzetta und Rembrandt. Barocke Charakterköpfe aus Venedig und den Niederlanden“ im Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum zu sehen.

Giovanni Battista Piazzetta

Auch wenn seine Kunst später bis ins Met nach New York oder in die National Gallery of Art nach Washington reiste, blieb er zu Lebzeiten seiner Heimatstadt Venedig treu: Die Rede ist von Giovanni Battista Piazzetta. In der Lagunenstadt war er zuhause und vermutlich konnte er es sich auch nicht leisten, um die Welt zu reisen. Seinen Ruhm erlangte der italienische Künstler erst nach seinem Tod. Inzwischen gilt er als einer der wichtigsten Kunstschaffenden des Venezianer Rokoko in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. 

Hauptsächlich wurde Piazzetta für seine gemalten Alltagsszenen und religiösen Motive bekannt, weniger für seine eindrucksvolle Grafik. Diese weist jedoch eine einzigartige Handschrift auf. In einer Sammlungspräsentation rücken die Tiroler Landemuseen bisher noch nie gezeigte Werke des Künstlers in den Fokus. Piazzettas Kreidezeichnungen waren zu Beginn allerdings eigentlich keine eigenen Kunstwerke, sondern lediglich die Skizzen für spätere Gemälde. So lange, bis er sich entschied, sie als Ausdrucksstudien auch selbst zu verkaufen. Er spielt darin so gezielt mit Licht und Schatten, setzt einfache Bürgerinnen und Bürger sowie Familienmitglieder so gekonnt in Szene, dass den Zeichnungen inzwischen auch große Einzelausstellungen gewidmet wurden. 

Rembrandt van Rijn

Anders als Piazzetta machte der Niederländer Rembrandt van Rijn im 17. Jahrhundert von Beginn an Druckgrafiken, die als selbstständige Kunstwerke gedacht waren. Die eher kleinformatigen Grafiken fanden in kleineren Wohnräumen Platz oder wurden in Klebealben aufbewahrt. Wie detailgenau Rembrandt zeichnete, ist ebenfalls noch bis 2. Mai im Ferdinandeum zu sehen. 

Ralf Bormann, Leiter der Grafischen Sammlung
© TLM
23.2.2021
Mag.a. Clara Maier

Podcast 7: Piazzetta und Rembrandt

Ein Gespräch über die Sammlungspräsentation der Grafik im Ferdinandeum und zwei wichtige Vertreter: Piazzetta und Rembrandt.

Autor*in

Mag.a. Clara Maier

 
Maier
Häuserübersicht