Ausstellungsbereiche

STUDIENSAMMLUNG
Die Studiensammlung mit ihrer Fülle an Objekten lädt zum vergleichenden Schauen und Studieren ein. Handwerk, Gewerbe, Hausindustrie, „Hab und Gut“ sowie Erbgut stehen im Mittelpunkt. Mit Hilfe des digitalen Museumsguides begibt man sich auf eine volkskundliche Entdeckungsreise!

KRIPPEN
Die Miniaturen des Evangeliums dokumentieren die Tiroler Krippenkunst vom Barock bis zur Gegenwart. Durch eine im Vorraum der Krippenschau gezeigte Projektion wird man selbst zu einem Darsteller in einer Krippe.

TRACHTEN
Ein Fotostudio – nach historischen Vorbildern rekonstruiert – entlarvt den romantischen Blick auf die Trachten: Die 48 handgeschnitzten Figurinen – überlebensgroße Holzfiguren in stattliche Tiroler Festtagstrachten gekleidet – sind Ausdruck der Idealisierung auf eine um 1900 bereits abgelegte Kleidung.

STUBEN
Die Stuben aus der Gotik, der Renaissance und dem Barock sind eine kulturhistorische Kostbarkeit: Bauern, Bürger und Adelige aus Nord- und Südtirol sowie dem Trentino haben die Stuben einst bewohnt. Themenorientierte Hörspiele eröffnen unbekannte Kontexte und lassen so Geschichte spürbar werden.

DAS PRALLE JAHR
Das "Pralle Jahr" zeigt die Dominanz des Jahreszyklus als kulturell bestimmtes Ordnungssystem. Dieser Ausstellungsbereich zeichnet kirchliche Feste, üppige Feiern und arbeitsreiche Zeiten vor den Veränderungen der Industrialisierung nach und gibt Einblick in Funktion und Bedeutung verschiedenster Bräuche.

DAS PREKÄRE LEBEN
Das "Prekäre Leben" geht auf die Gefahren und Ängste der Menschen der Vormoderne ein. Eingebettet in die Lebensabschnitte von der Schwangerschaft bis zum Tod, bietet dieser Ausstellungsbereich Erklärungszusammenhänge zu Ritualen, Glaube, Magie und zahlreichen Vorstellungen vom Jenseits.

ERLEBNIS HOFKIRCHE
Die Vorschau zum Kaisergrab – ein multimedialer Vorspann – führt in das politische und religiöse Umfeld von Kaiser Maximilian I. ein und lässt sein berühmtes Grabmal in der Hofkirche verständlich werden.