EGGER-LIENZ UND OTTO DIX. BILDERWELTEN ZWISCHEN DEN KRIEGEN

PREVIEW FÜR LEHRERiNNEN
Donnerstag, 16.5.2019, 16.30 Uhr, Eintritt frei, ohne Anmeldung
Vorstellung des museumspädagogischen Angebotes
18 Uhr: Eröffnung der Ausstellung

MUSEUMSPÄDAGOGISCHES ANGEBOT

Mit Albin Egger-Lienz und Otto Dix treffen in dieser Ausstellung zwei sehr unterschiedliche Künstler aufeinander. Beide reflektieren die Schrecken des Krieges und die alltägliche Misere der Nachkriegszeit. Sowohl ähnliche Motive, wie Kriegsversehrte, als auch scheinbar konträre Bilderwelten aus Stadt und Land bilden den Rahmen dieser Gegenüberstellung, die überraschende Verbindungen aufdeckt.

DIE WELT ALS BÜHNE
8. – 13. SCHULSTUFE, DAUER 1,5 STUNDEN

Vor dem Hintergrund der Bilder des Ersten Weltkriegs der Maler Egger-Lienz und Dix erarbeiten die SchülerInnen in Kleingruppen verschiedene Themen der Zwischenkriegszeit. Figuren wie Witwen, Kriegsversehrte, Mütter, Arbeiter und Bauern bevölkern die Bilder der beiden Künstler und spiegeln unterschiedliche gesellschaftliche Milieus dieser Zeit wieder. Zugleich treffen diese Darstellungen existenzielle Aussagen, die auch in der Gegenwart Bedeutung haben: Wie kommen Tod und Leben, Sexualität, Vereinsamung und seelische Narben in den Werken zum Ausdruck? Wir diskutieren die unterschiedliche Herangehensweise der beiden Künstler.

Kosten: € 2 pro SchülerIn, Gruppenteilung ab 16 SchülerInnen

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Anmeldung erforderlich
Tel +43 512 594 89 - 111, anmeldung@tiroler-landesmuseen.at
oder mit dem Online-Anmeldeformular