Chopin in Grafs Klaviersalon

Walzer, Polonaisen, Mazurken und Nocturnes von Frédéric Chopin

Als Frédéric Chopin sich 1829 und 1830/31 in Wien aufhielt, suchte er regelmäßig den Klaviersalon von Conrad Graf im „Mondscheinhaus“ auf: Er freundete sich mit dem berühmtesten Wiener Klavierbauer an und schätzte dessen Instrumente vor allen anderen. Der Graf-Flügel des Ferdinandeums hätte Chopin sicher gefallen: er verfügt über eine außerordentlich reiche Palette an Klangfarben und ermöglicht gerade jene Intimität, die Chopins Klaviermusik so besonders auszeichnet. Der international renommierte belgische Hammerklavier-Spezialist Arthur Schoonderwoerd entführt in Chopins Klangkosmos und bietet Tänzerisches und nächtlich Verträumtes aus der Feder des polnisch-französischen Parade-Romantikers.

Arthur Schoonderwoerd (Hammerflügel Conrad Graf)

Preise

€ 24 Regulär
€ 19 Ermäßigt 1
€ 10 Ermäßigt 2

Konzert im Abonnement erhältlich

Häuserübersicht

Einwilligung

Durch das „Akzeptieren“ willige ich ausdrücklich in die Drittlandübermittlung meiner technischen Informationen (insb. IP-Adresse) ein, damit der Inhalt dargestellt werden kann. Ich nehme zur Kenntnis, dass in den USA kein ausreichendes Datenschutzniveau vorliegt und das Risiko besteht, dass unter anderem US-Behörden auf meine Daten zugreifen könnten und dagegen kein ausreichender Rechtschutz besteht. Nähere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf meiner Einwilligung finde ich in der Datenschutzerklärung.