Haydn’s folk harp

Von der aristokratischen Einfachpedalharfe zur Tiroler Volksharfe

Internationales Symposion & Konzerte

Tirol ist ein Harfenland. Das Instrument ist aus der Tiroler Volksmusik nicht wegzudenken und Belege für das Harfenspiel im „Land im Gebirge“ finden sich seit dem Mittelalter. Die bauliche Verwandtschaft zwischen der Einfachpedalharfe der Zeit um 1800, die hauptsächlich in der Kunstmusik Verwendung fand, und der Tiroler Volksharfe, deren universelle Popularität primär ein Phänomen des 20. Jahrhunderts darstellt, ist frappant. In diesem Symposion widmen sich Fachleute aus den Bereichen historische Musikwissenschaft, Instrumentenkunde, Instrumentenbau und historische Aufführungspraxis Fragenkomplexen im Kontext der Entstehung, Verwendung, Verbreitung, der bautechnischen Besonderheiten und des Repertoires der Einfachpedalharfe in der Kunst- und Volksmusik vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Themenbezogene Konzerte runden das Programm des Symposions ab.


Programm und Infos zum Symposion:

http://www.harfenlabor.com


Konzerte im Ferdinandeum (Aula)

 

Sa 13.11.21, 19.30 Uhr

Tullochgorum – Haydn – Harp – Scotland

Haydn und das Musikleben in Schottland um 1800

Die Harfenistin Masako Art widemt sich mit Edin Karamazov und The Poker Club Band Haydns Interpretationen und Bearbeitungen schottischer Volkslieder: Ein Abend mit einem interessanten Experiment in historischer Aufführungspraxis und vor allem atemberaubend schöner Musik!

The Poker Club Band

James Graham, Gesang

Sabine Stoffer, Violine

Pierre-Augustin Lay, Cello

Edin Karamazov, Romantische Gitarre

Masako Art, Einfachpedalharfe

Ein Konzert im Rahmen von „Zwischen den Saiten – Das 1. Fest der Historischen Harfe“


So 14.11.21, ab 10 Uhr

 

10 Uhr

Single Action bedeutet nicht Isolation!

Vorkonzert von Nachwuchsharfenist*innen

Um einen wichtigen Grundstein für die Harfenfestivals der Zukunft zu legen, bietet das Harfenlabor eine musikalische Plattform in Form eines Vorkonzert den Nachwuchsharfenist*innen mit Beiträgen zum Festivalthema an.

Ein Konzert im Rahmen von „Zwischen den Saiten – Das 1. Fest der Historischen Harfe“

 

11 Uhr

The God of Harmony and a gifted pupil

Die Harfenpionierin Mara Galassi und Jovanka Marville beschliessen das Festival mit Duetten von Haydn und Krumpholtz für Harfe and Klavier.

Mara Galassi – Harfe

Jovanka Marville – Hammerklavier

Ein Konzert im Rahmen von „Zwischen den Saiten – Das 1. Fest der Historischen Harfe“

Ticketpreise (pro Konzert)

€ 30 Regulär

Am Sonntag können mit einem Ticket beide Konzerte besucht werden.

Karten an der Kassa im Ferdinandeum erhältlich

Haus der Musik Innsbruck & Ferdinandeum

Haus der Musik
Universitätsstraße 1, Innsbruck

Ferdinandeum
Museumstraße 15, Innsbruck

Programm und Infos zum Symposion:

In Kooperation

mit dem Harfenlabor (Margret Köll), dem Institut für Musikwissenschaft der Universität Innsbruck, dem Tiroler Volksmusikverein und dem Department für Musikwissenschaft der Universität Mozarteum Salzburg

Häuserübersicht

Einwilligung

Durch das „Akzeptieren“ willige ich ausdrücklich in die Drittlandübermittlung meiner technischen Informationen (insb. IP-Adresse) ein, damit der Inhalt dargestellt werden kann. Ich nehme zur Kenntnis, dass in den USA kein ausreichendes Datenschutzniveau vorliegt und das Risiko besteht, dass unter anderem US-Behörden auf meine Daten zugreifen könnten und dagegen kein ausreichender Rechtschutz besteht. Nähere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf meiner Einwilligung finde ich in der Datenschutzerklärung.