Konzert

„Tiroler Gröstl 1710" Georg Friedrich Händels Innsbruck-Besuch

„Tiroler Gröstl 1710″ – eine vergnügliche literarisch-musikalische Spurensuche.

Der fünfundzwanzigjährige Georg Friedrich Händel kommt im Februar 1710 auf seiner Rückreise von Italien nach Innsbruck. In der Tasche hat er ein Empfehlungsschreiben von Ferdinando de’ Medici in Florenz an seinen Vetter Karl Philipp von der Pfalz-Neuburg, der als kaiserlicher Statthalter in Tirol residiert. Eine Anstellung am Hof des kunstsinnigen Fürsten Karl Philipp ist für den jungen Musiker sicher attraktiv, doch nach einigen Tagen Aufenthalt zieht er weiter.

Der Autor Christoph W. Bauer und das Ensemble Rosarum Flores haben gemeinsam eine musikalisch-literarische Entdeckungsreise ins Innsbruck des Jahres 1710 unternommen. Das Ergebnis: eine ebenso witzige wie historisch korrekte literarisch-musikalische Rekonstruktion des Händel-Besuchs – auch auf CD gebannt. Das Ergebnis wird in diesem Konzert öffentlich präsentiert.

Mit Werken von:
Georg Friedrich Händel, Gottfried Finger, Jakob Greber, Pietro Nicolò Sorosina u. a.

Christoph W. Bauer (Text)

Kristoffer Nowak (Rezitation)

Ensemble Rosarum Flores

Ilse Strauß und Wolfgang Praxmarer (künstlerische Leitung)

Preise

Eintritt frei

(Freiwillige Spende)

Häuserübersicht

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.