Stationen der Medizingeschichte

Online-Vorträge
  •  
  • Mittwoch, 14.4.2021 | 19 Uhr
  •  

Begrüßung: Mag. Dr. Christian Lechner

Information
Die „Stationen der Medizingeschichte“ werden dieses Mal pandemiebedingt virtuell durchgeführt. Zwar entspricht dies nicht dem Geiste der Veranstaltung, nämlich dem dynamischen von Station zu Station Wandern, um dort jeweils einige medizinhistorische Objekte präsentiert zu bekommen. Dafür erreichen wir durch die virtuelle Abhaltung die gewünschte Planungssicherheit, um dem interessierten Publikum zwei Jahre nach der letzten Auflage der „Stationen“ wieder einige spannende Objekte medizin- und gesundheitshistorischen Kontextes zeigen zu können. Der Fokus dieses Jahr ist ein naheliegender und aktueller, nämlich Infektionskrankheiten.

Die vier „Stationen“ entsprechen in diesem Jahr vier virtuellen Impulsvorträgen:

  • Dr. Andrea Aschauer (Rablhaus Weerberg): Krankheitsabwehr im Volksglauben und der Volksmedizin
  • Dr. Andreas Liebl MA (Koordinator der Gefangenen-Seelsorge der Diözese Innsbruck und Berufschullehrer): Corona-Liturgie
  • MMag. DDr. Morscher Lukas (Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck): Infektionen und Innsbruck
  • Mag. Roland Sila (Bibliothek des Ferdinandeums): Corona in den Sammlungen

Link zum Vortrag

Meeting-Link: https://meduni-ibk.webex.com/meduni-ibk-de/j.php?MTID=m63c8f538bb766198cfc43a30abe321ea 
Meeting-Kennnummer: 121 756 0637
Passwort: Stationen2021
Gastgeber-Kennnummer: 502889

Gemeinschaftsprojekt

Dies ist die bereits vierte Auflage der „Stationen“, einem Gemeinschaftsprojekt von Freundeskreis Pesthaus, Bibliothek des Ferdinandeums, Tiroler Volkskunstmuseum, Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck und Rablhaus Weerberg.

Häuserübersicht