Vortrag

Die Anschluss-Abstimmung in Tirol 1921 und ihre medialen Begleitumstände
Verschoben auf 1.2.2022

Außerhalb der Fachwelt sind die Anschluss-Abstimmungen in österreichischen Bundesländern nach dem Ende des Ersten Weltkriegs kaum mehr präsent (mit Ausnahme vielleicht von jener in Vorarlberg 1919). Sie zeigen eine heute den meisten kaum mehr bewusste Fragilität der jungen Republik, sowie die unterschiedlichen Einstellungen der politischen Lager hinsichtlich des Glaubens an die Lebensfähigkeit dieses Staates auf. Nicht zuletzt sind die Auseinandersetzungen um die sogenannte Anschlussbestimmung in der lokalen Tiroler Presse auch ein Beispiel dafür, wie die Printmedien Themen „pushen“ konnten.

Eine Veranstaltung des Tiroler Geschichtsvereins.

Anmeldung

unter T +43 512 594 89 313

Anmeldung erforderlich

Mit

Gunda Barth Scalmani

Historikerin

In Kooperation mit

Häuserübersicht

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.