Es klappert die Mühle am rauschenden Bach

Wer hat schon einmal Brot selber gebacken und was könnt ihr davon erzählen? Das Tiroler Volkskunstmuseum zeigt vieles über die Geschichte des Brotes. Wir begeben uns in eine Zeit, in der der Bauer noch die Ochsen vor den Pflug gespannt und die Bäuerin ihr Mehl in einer Truhe versperrt hat. Mit Liedern und Spielen erkunden wir das Museum zum Thema „Brot“.

Kindergruppen entdecken das Museum, indem sie in verschiedene Rollen schlüpfen, singen, tanzen, mit Farben und Formen experimentieren, nach kostbaren Schätzen graben und in vergangene Zeiten eintauchen. Die museumspädagogischen Angebote der Tiroler Landesmuseen zeigen die besonderen Möglichkeiten des erlebnisorientierten und erfahrungsoffenen Lernens im Museum auf. Sie bieten vielfältige Anknüpfungspunkte für die Arbeit mit den Kindern im Kindergarten.

Preis

€ 2 pro Kind
  • Gruppen ab 12 Kindern werden geteilt und von zwei Kulturvermittler*innen betreut.
  • Dauer der Vermittlungsaktionen: 1 bis 1,5 Stunden

Anmeldung