29.6.2021
2 min
Elisabeth Probst, M.A.

Ein Wanderstock auf Wanderschaft

Zum Euregio-Museumsjahr 2021 schicken die Museen in der Europaregion Tirol – Südtirol – Trentino einen Wanderstecken auf Reisen.

Wandern bedeutet Bewegung. Ohne Bewegung geht nichts, erst recht nicht in Tirol, oder in Südtriol, oder im Trentino – kurz gesagt, in der Europaregion: Die spezielle geografische Lage inmitten der Alpen prägt die drei Gebiete. Reisen und Transit gehören hier seit jeher zum Alltag. Und entsprechend groß ist auch die Bedeutung von Mobiliät, Transport und Verkehr. Unter dem Motto „Museum bewegt“ rücken mehr als 60 Kultureinrichtungen von Tirol über Südtirol bis ins Trentino das Thema im Rahmen des Euregio-Museumsjahres 2021 in den Fokus.

Mehr als ein Stück Holz

Das Symbol des Euregio-Museumsjahres ist der Wanderstock – ein so simpler wie nachhaltiger Gebrauchsgegenstand und treuer Begleiter auf Wanderschaft, wohl schon seit Jahrhunderten. Im Anschluss an die Eröffnung des Euregio-Museumsjahres am 27. Mai in Innsbruck wurden 80 Stecken aus Haselnussholz an die beteiligten Museen verteilt. Diese können nun beschnitzt und weitergegeben werden. So betonen sie einmal mehr den Wert des regionalen Austauschs und animieren zum Gehen und Wandern.

 

Wanderstecken on Tour

Ein Wanderstecken wurde auf besonders lange Wanderschaft geschickt: Im Laufe des Euregio-Museumsjahres 2021 soll er von Museum zu Museum wandern und sich dort eine Signatur abholen. Wann er wohin weitergegeben wird und auf welchem Weg er von Ort zu Ort kommt, entscheiden die beteiligten Museen. Die Route des „Museumssteckens“ kann von zuhause aus nachverfolgt werden, denn er ist mit einem GPS-Sender versehen.

Museumsstecken 2021
© MuseumPasseier
Ein Stock wird mit dem Motto des Euregio-Museumsjahres 2021 "Museum bewegt" beschnitzt.

Die Tiroler Landesmuseen beteiligen sich mit den Sonderausstellungen „Gehen – Fahren – Reisen“ im Zeughaus und „Al Lavoro!“ im Volkskunstmuseum am Euregio-Museumsjahr 2021.

Nähere Infos zum Euregio-Museumsjahr 2021 und allen beteiligten Museen finden Sie hier.

Autorin

Elisabeth Probst, M.A.

 
Elisabeth Probst
Häuserübersicht