14.5.2021
3 min
Mag.a. Clara Maier

Tirol-Spaziergang: Achensee

An den „Fjord der Alpen“, wie der Achensee immer wieder mal genannt wird, führt der nächste Spaziergang mit den Historischen Sammlungen.

Begleitet uns auf Spaziergängen quer durch das historische Tirol – von Innsbruck bis Meran, vom Wilden Kaiser bis zum Achensee. 

Lasst euch dazu inspirieren, das Land zu Fuß zu erkunden – denn das geht auch in Coronazeiten – und erlebt gleichzeitig, wie es an den unterschiedlichsten Orten früher ausgesehen hat. Die historischen Bilder dazu stammen aus unseren Historischen Sammlungen

#6 Achensee

Oberhalb Jenbachs, auf halber Strecke zwischen Innsbruck und Kufstein, liegt der größte See Tirols. Obwohl der Achensee wohl einer der kältesten des Landes ist, wird er von Schwimmerinnen und Schwimmern, mit Segelboot, Kajak oder Kanu – oder am Ufer mit dem Fahrrad oder zum Wandern gerne besucht. 

Achensee, Blick von Schwarzach, 2020
© Clara Maier
Achensee, Blick gegen Südwesten (Richtung Pertisau), 2020

Naturjuwel im Karwendel

In der Achensee-Region eröffnet sich ein wahres Naturjuwel. Als Teil des Naturparks Karwendel locken zahlreiche Strecken zum Wandern und Mountainbiken – zum Beispiel hinauf auf den Bärenkopf. Von diesem wurde das Foto aufgenommen.

Im Winter lassen sich die wildromantischen Karwendeltäler, wie das Falzturn und das Gerntal, mit Langlaufskiern erkunden. Wer dies im Wettkampfmodus machen will, hat jedes Jahr im Februar beim „Achensee 3-Täler-Lauf“ die Chance dazu.

Achensee, Blickrichtung gegen Norden sowie auf Pertisau und Maurach, 2020
© Paul Neuner
Achensee, Blickrichtung gegen Norden sowie auf Pertisau und Maurach, 2020

„Gardesana Nordtirols“

Bedenkt man die Beliebtheit dieses Gebietes, ist es ein wenig verwunderlich, dass der Hauptzubringer in die Region, die Achenseebundesstraße am Ostufer, erst Mitte des 20. Jahrhunderts gebaut wurde.

Am Seeufer angekommen erinnert vor allem die östliche Seite der Achenseestraße mit den Galerien und der Nähe zum Wasser ein wenig an den Gardasee. Deshalb ist es nicht vewunderlich dass man die Achenseestraße auch als „Gardesana Nordtirols“ kennt.

Achenseestraße Ostofer im Bereich Maurach und Eben, Blick in die Achentäler, 1959
© TLM
Achenseestraße Ostofer im Bereich Maurach und Eben, Blick in die Achentäler, 1959

Spitzen-Sport-Szene

In der (Spitzen-)Sportszene hat sich die Region schon längst einen Namen gemacht. So ist etwa Pertisau das Ziel des berühmten Karwendelmarsches, der in Scharnitz startet. 2019 war die Gramaialm am hintersten Ende der Karwendeltäler sogar Zielort der österreichischen Rad-Bergmeisterschaften. Mit dem mittlerweile nicht mehr stattfindenden Achensee-Radmarathon gab es zudem lange Zeit auch eine Breitensportveranstaltung.

Achensee, Blick von Pertisau, 2020
© Clara Maier
Achensee, Blick von Pertisau, 2020

Autorin

Mag.a. Clara Maier

hat einige Orte in Tirol im 21. Jahrhundert fotografiert und gemeinsam mit MMag. Hannes Gründhammer, der die Archive durchforstet hat, alt und neu kombiniert.
Weitere Blogartikel
 
Maier
Häuserübersicht

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und dass Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.