6.10.2020
2 min
Mag. Clara Maier

Was gibt’s da zu lachen?

Ein Kabarett im Museum: diese unterhaltsame Führung vermittelt Geschichte am Bergisel.

Wenn Daniel Lenz und Christine Gamper durch das Museum führen, darf gelacht werden. Ja, es ist sogar ausdrücklich gewünscht.

Der Tiroler Kabarettist, der als „Schienentröster“ bekannt wurde, schlüpft in unterschiedliche Rollen vom Touristen bis zur Reinigungsdame. Egal, wen er gerade spielt, eines zieht sich durch das ganze Programm: Er provoziert die Historikerin und Kulturvermittlerin, die bei dem Rundgang allerlei von den Schlachten am Bergisel über Andreas Hofers Leben und das Riesenrundgemälde bis zum Mythos Tirol erzählt.

„Da geht es schon manchmal heiß her“, sagt Gamper über den wortgewandten Schlagabtausch, den die beiden jedes Mal auf’s Neue improvisieren und sich gegenseitig immer wieder aus der Reserve locken. „Die Führung soll die Geschichte auf unterhaltsame Weise präsentieren und, ganz wichtig, Spaß machen.“

Im besten Fall spielen die Gäste sogar ein wenig mit, das ist aber natürlich freiwillig.

Autorin

Mag. Clara Maier

 
Maier