Ferdinandeum in Zukunft und Vergangenheit

Ein interaktives Architekturmodell
Heute geöffnet von 10  – 18 Uhr

Im Erdgeschoss werden in enger Zusammenarbeit mit den Architekten Marte.Marte die Pläne für den Umbau des Ferdinandeums gezeigt. Ein „work in progress“, der gleichzeitig aktiv voranschreitet.

Die Aufgabe eines Museums – das Gedächtnis unserer Gesellschaft zu bewahren – ist zeitlos. Im Vergleich zu heute sah diese Aufgabe vor 200 Jahren aber ganz anders aus. Die Rolle eines Museums in der Gesellschaft hat sich verändert und wir sind daran gewachsen.

Bauen Sie selbst die unterschiedlichen Bauphasen des Hauses nach und erfahren Sie mehr zu den Anforderungen an die Museumsarchitektur im Laufe der Geschichte mithilfe eines 3-D-Modells und Infografiken zur Geschichte der Tiroler Landesmuseen.

Architekturmodell Ferdinandeum
© Maria Kirchner
Architekturmodell Ferdinandeum
 
 

Idee & Konzept
Vero Schürr

Pläne neues Ferdinandeum
marte.marte Architekten

Bauforschung, Recherche, statistische Auswertung, Aufbereitung 3-D-Daten
Nada Ragheb, Laura-Marie Glas, Vero Schürr

3-D Modell
wau. Salon für gepflegte Gestaltung I Rupert Asanger & Florian Volderauer

Grafik zum Modell
Weiberwirtschaft

Infografik
Julia Gridling

Lektorat
Astrid Flögel

 
 

Bauanleitung

Eine Bauanleitung finden Sie sowohl vor Ort wie auch online hier:

Häuserübersicht

Einwilligung

Durch das „Akzeptieren“ willige ich ausdrücklich in die Drittlandübermittlung meiner technischen Informationen (insb. IP-Adresse) ein, damit der Inhalt dargestellt werden kann. Ich nehme zur Kenntnis, dass in den USA kein ausreichendes Datenschutzniveau vorliegt und das Risiko besteht, dass unter anderem US-Behörden auf meine Daten zugreifen könnten und dagegen kein ausreichender Rechtschutz besteht. Nähere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf meiner Einwilligung finde ich in der Datenschutzerklärung.