11.9.2020
2 min
Mag. Clara Maier

So ein Theater!

Theaterlokale bleiben zu, das Innsbrucker Zeughaus öffnet sein Tor – und gibt kleinen Initiativen eine Bühne im Freien. Drei Monate lang bespielen Tiroler Kulturgruppen den Innenhof mit Musik, Theater, Film und Kabarett.

Wenn drei Männer in Unterwäsche durch den Innenhof springen, herrscht im Zeughaus kein normaler Museumsbetrieb. Wenn sie anschließend die Degen auspacken, ungeschickt zu kämpfen beginnen und plötzlich der Hof in Gelächter verfällt, steht wohl wieder ein Theaterprogramm auf dem Spielplan. Der Kultursommer im Zeughaus führte quer durch die Tiroler Kulturszene – von Museum, Theater, Kabarett über Kino bis zu Konzerten.

 

Juli: Museum & Theater

Die drei eben genannten Schauspieler des „Feinripp-Ensembles“ waren eine der fast zwanzig Tiroler Theatergruppen, die den Kultursommer eingeleitet hatten. Sie gaben auf der Open-Air-Bühne in einer amüsanten Kurzfassung Shakespeares Werke zum Besten. Das Bogentheater organisierte den ganzen Juli lang ein vielfältiges Programm von Kinderstücken über Puppen- und Improtheater bis zu Kabarett.

Im Museum selbst ergänzen Themenführungen, Amateurfunk-Tage, Kinderwerkstätten und die Sonderausstellung So fern – so nah das Bühnenprogramm im Innenhof.

Sujetbild der Sonderausstellung "So fern - so nah. Eine Kulturgeschichte der Telekommunikation" im Zeughaus
© Wolfgang Lackner
Sujetbild der Sonderausstellung "So fern - so nah. Eine Kulturgeschichte der Telekommunikation", 21.2. - 4.10.2020 im Zeughaus

August: Kino & Konzerte

Im August verwandelte sich die Bühne in die inzwischen legendäre Kinoleinwand von Leokino-Cinematograph und Treibhaus, gezeigt wurden italienische Klassiker mit einleitenden Konzerten, um das Sehnsuchtsland in den Innenhof zu holen.

September: Musik & Fahrradkino

Was jetzt noch folgt, sind vor allem musikalische Schmankerl aus der Innsbrucker Kulturszene: Die Bäckerei feiert am 4.9. ihr 10-jähriges Jubiläum und holt dazu Tiroler Musikerinnen und Musiker auf die Bühne. Am 11.9. folgt ein entspannter Open-Mic-Abend. Die Kulturgruppe Legends of Rock präsentiert am 19.9. und am 26.9. ebenfalls einmalige heimische Musik: Jo Stöckholzer und „Von Seiten der Gemeinde“ zählen zum Line Up des ersten Festivaltages, „Rebel Musig Crew“, „Neon Street“ und „Spilif feat. Rudi Montaire“ zum zweiten.

Wer selbst etwas zum Programm beitragen möchte, darf am 5.9. in die Pedale treten: Beim Fahrradkino muss immer jemand strampeln, damit der Film läuft. Davor erklären Amateurfunker*innen die Funkstation im Zeughaus. Im Rahmen der Sonderausstellung, die sich mit der Kommunikation vom Signalfeuer bis zum Smartphone beschäftigt, finden am 18.9. ein  Philatelietag für alle Briefmarkenfans und am 19.9. die Kinderführung „Streng geheim!“ statt. Auf Covid-Abstandsregeln und weitere Maßnahmen wird natürlich geachtet.

Autorin

Mag. Clara Maier

genoss selbst einige schöne Sommertage und -abende beim Kultursommer im Zeughaus.
Weitere Blogartikel
 
Maier