Logo Tiroler Landesmuseen
MenüSchliessen
  • Merkliste
  • Icon Language
  • Icon Search

Maria Lassnig

Die Zeichnung

Zur Ausstellung

Maria Lassnigs Werke und insbesondere ihre Zeichnungen offenbaren den gesamten Körper als Zentrum der Wahrnehmung. In der Sonderausstellung im Ferdinandeum wird ihr zeichnerisches Werk umfassend präsentiert und mit einzelnen filmischen Arbeiten der Künstlerin in Verbindung gebracht. Die Präsentation beleuchtet Lassnigs konsequente Analyse des eigenen Körperbewusstseins. Thematische Schwerpunkte ihrer Kunst werden mit wichtigen Etappen ihrer Biografie verknüpft.

Maria Lassnig (1919–2014) lebte und arbeitete in Klagenfurt, Wien, Paris, New York und Berlin. Sie zählte zu den ersten Frauen, die eine Meisterklasse an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien leiteten. Die ständigen Wandlungen in ihrem Leben korrespondierten mit Veränderungen ihres Mal- und Zeichenstils. Sie zeichnete in unterschiedlichsten Körperhaltungen, um den eigenen Körper präziser zu fühlen. Daraus resultierten ihre Body-Awareness-Bilder, eine neue Form des Selbstporträts, die in der Kunstgeschichte ihresgleichen sucht.


ShortStorys #9

In diesem Video spricht der Vorstandsvorsitzende der Maria Lassnig Stiftung, Peter Pakesch, in der Ausstellung über Lassnigs Kunstwerk „Selbstporträt expressiv“ und über die zentrale Rolle der Zeichnung für die Künstlerin.

Die Reihe ShortStorys vertieft ausgewählte Themen in den Ausstellungen der Tiroler Landesmuseen.


ShortStorys #10

In diesem Video spricht Peter Assmann, Direktor der Tiroler Landesmuseen, in der Ausstellung über die Rolle des Wortes in den Zeichnungen Maria Lassnigs.


ShortStorys #11

In diesem Video spricht Rosanna Dematté, Kuratorin, in der Ausstellung „Maria Lassnig. Die Zeichnung“ über Spiegelbilder und Doppelselbstporträts in den Zeichnungen.


ShortStorys #12

In diesem Video spricht die Kulturvermittlerin Laura Manfredi in der Ausstellung „Maria Lassnig. Die Zeichnung“ über den künstlerischen Arbeitsprozess Maria Lassnigs.


Podcast

MUSEUMSGEFLÜSTER: Maria Lassnig

Peter Pakesch, Vorsitzender der Maria Lassnig Stiftung und Kuratorin und Ausstellungsmacherin Vero Schürr sprechen in dieser Folge unseres Museumspodcast über das Leben und Werk Maria Lassnigs, Frauenrechte und den Kunst- und Kulturbetrieb.


KulturTon – der Kultur und Bildungskanal auf FREIRAD:

Eine Radiosendung von Michael Klieber zu der Ausstellung „Maria Lassnig. Die Zeichnung“.

Kuratorin und Ausstellungsmacherin Vero Schürr spricht über ihr ungewöhnliches Studium in London, das bewegende Leben der österreichischen Künstlerin Maria Lassnig und schließt den Kreis in New York City, vor dem Museum of Modern Art, das von einem Österreicher verzaubert worden ist.

Zum Podcast auf cba.fro.at Bild anklicken:

KulturTon zu „Maria Lassnig. Die Zeichnung“
cba

Katalog zur Ausstellung

Maria Lassnig: Die Zeichnung

 

Aus unserem Blog

Kurator*innenteam

Mag. Dr. Peter Assmann
Peter Pakesch, Maria Lassnig Stiftung

In Kooperation mit:

Häuserübersicht

Einwilligung

Durch das „Akzeptieren“ willige ich ausdrücklich in die Drittlandübermittlung meiner technischen Informationen (insb. IP-Adresse) ein, damit der Inhalt dargestellt werden kann. Ich nehme zur Kenntnis, dass in den USA kein ausreichendes Datenschutzniveau vorliegt und das Risiko besteht, dass unter anderem US-Behörden auf meine Daten zugreifen könnten und dagegen kein ausreichender Rechtschutz besteht. Nähere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf meiner Einwilligung finde ich in der Datenschutzerklärung.