Defregger

Mythos – Missbrauch – Moderne

Schreibwettbewerb

Eine sprachliche UMrAhrMUNG

Anlässlich der Ausstellung „Defregger. Mythos – Missbrauch – Moderne“ konnte bis 21. Februar 2021 zu drei ausgewählten Bildern von Franz von Defregger ein lyrischer Text verfasst und eingereicht werden. Die Juror*innen haben nun die Preise vergeben.

Die Tiroler Landesmuseen gratulieren den Gewinnerinnen herzlich und bedanken sich für alle Einreichungen.


Eröffnung

Aufgrund der Corona-Situation fand die Eröffnung der Ausstellung „Defregger. Mythos – Missbrauch – Moderne“ am 17.12.2020 im digitalen Raum statt.

Zu Defregger

Konservative verehrten ihn, die Avantgarde lehnte ihn ab, Hitler sammelte seine Werke – Franz von Defreggers Schaffen polarisiert bis heute. Als einer der erfolgreichsten Künstler um 1900 war er vor allem für seine bäuerlichen Motive und Szenen aus dem Tiroler Freiheitskampf bekannt.

Zur Ausstellung

Die Sonderausstellung zeigt neben seinen Hauptwerken viele bisher unbekannte Arbeiten: darunter freizügige Aktdarstellungen, Porträts von Menschen aus anderen Kulturen und impressionistisch anmutende Landschaften. Diese überraschenden Bilder werden in Defreggers 100. Todesjahr herausragenden Werken von Künstlern der Moderne wie Vincent van Gogh, Gustave Courbet, Ernst Ludwig Kirchner und Jean-François Millet gegenübergestellt.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag Hirmer:

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON:

Hauptsponsor

Gutmann Logo

Weitere Partner

Logo Uniqa Stiftungslogo-Tiroler-Sparkasse

Forchhammer-Stiftung, Grünwald

Kurator*innen

Angelika Irgens-Defregger M.A.
Dr. Helmut Hess

Museumspädagogisches Programm

4. – 13. Schulstufe

Häuserübersicht

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.